Die Realität ist echt

Klicke auf das Bild, um das Video zu schauen!

Sei ehrlich!

Wie oft hast du beim Lesen der Artikel auf dieser Seite – oder auf irgendeiner anderen Plattform – gedacht: „Das klingt ja alles super, aber leider ist das nicht so einfach in meiner Realität!“?

Kenne ich. Genau das ist mein Grund für LEB doch: Ich hatte keine Lust mehr auf Tipps, die meilenweit von meiner Realität entfernt sind.

Ich glaube fest daran, dass wir unsere Träume verwirklichen können.

Jeder von uns. Doch das Internet und vor allem die Sozialen Medien sind geduldig und die Realität sieht meistens ganz anders aus.

Aber wenn du einen großen Traum hast, solltest du ihn verfolgen. Sonst wirst du unglücklich.

Um dein Ziel zu erreichen, brauchst du einen Plan, einen Realitäts-Check und Geduld, um die Lösung zu finden und zu leben.

Ich zeige das mal konkreter an den folgenden Beispielen:

Der Plan: Ich möchte ein Buch schreiben
Die Realität: Alltag und Familie nehmen viel Zeit in Anspruch und ich bin oft erschöpft
Die Lösung: Ich wähle einen Tag in der Woche, an dem ich entweder eine Stunde eher aufstehe oder abends eine Stunde für mich habe, und schreibe. Dann wird es zwar ein wenig dauern, bis das Buch fertig ist, aber ich verfolge mein Ziel, und das macht mich glücklich!

Der Plan: Ich möchte ein Instrument lernen
Die Realität: Ich habe kein Geld und keine Zeit für Unterricht
Die Lösung: Ich suche nach YouTube-Videos, die mir die Grundlagen beibringen, tausche mich hin und wieder in Foren aus und übe 15 Minuten am Abend. Das schaffe ich vielleicht nicht jeden Tag. Aber ich mache es zu meiner Priorität und baue es immer wieder in meinen Tagesablauf ein.

Der Plan: Ich möchte einen Kräutergarten anlegen
Die Realität: Ich habe keinen Garten
Die Lösung: Ich wähle die Kräuter, die mir am wichtigsten sind, und räume die Fensterbank in der Küche oder dem Wohnzimmer frei. Dort stelle ich die Kräuter auf und hege und pflege sie.

Ich bin ehrlich!

Es ist anstrengend, seine Ziele konsequent zu verfolgen. Und der Alltag kommt uns immer wieder in die Quere.

Doch auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und viele Künstler jonglieren Arbeit, Alltag und ihre Kunst, weil sie ihre Träume nicht aufgeben wollen.

Wenn du etwas wirklich schaffen möchtest, und dir auch klar ist, warum du es möchtest, solltest du einen Weg finden, um deine Träume in deinen Alltag einzubauen. Denn nichts macht trauriger, als Träume so lange liegen zu lassen, bis sie nur noch eine bittere, verpasste Erinnerung sind.

Finde deinen Weg – und mach dich selbst ein bisschen glücklicher!

Geht doch – LEB doch!

, Kati

Veröffentlicht von Kati

YouTuberin, Musikerin, Autorin auf der Suche nach der Magie des Alltags und den kleinen kostbaren Momenten des Lebens. Neugierig, kreativ und authentisch. Das ist Kati’s Basement.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: