Was soll ich mit der Zeit?

Klicke auf das Bild, um das Video zu schauen!

Eine Freundin erzählte mir unlängst, dass sie in den letzten Jahren so beschäftigt mit ihrem Job, ihrer Beziehung und den beiden Kindern war, dass sie gar nicht mehr wüsste, was sie machen würde, wenn sie Zeit für sich hätte.

Kommt dir das vielleicht bekannt vor?

Deine Außenwelt hat dich so lange auf Trab gehalten, dass du gar nicht mehr weißt, was dir guttut, wozu du Lust hast und was du dir alleine alles zutrauen kannst.

Ich habe 4 Tipps für dich, wie du wieder lernst, deine freie Zeit für dich zu gestalten!

1. Sei neugierig

Was würdest du gerne einmal ausprobieren? Womit beschäftigen sich deine Kollegen und Freunde? Lasse dich von anderen inspirieren, etwas Neues auszuprobieren. Vielleicht findest du eine neue Leidenschaft …

2. Mache nichts

Das klingt paradox, aber manchmal ist nichts tun genau das, was wir brauchen. Gucke Löcher in die Luft, mache einen ruhigen Spaziergang, nimm ein Bad, trinke mit voller Aufmerksamkeit einen Tee – und lasse dich von den Ideen überraschen, die dir plötzlich in den Sinn kommen.
Achtung: Finger weg von Instagram & Co. Verbringe das Nichtstun wirklich mit dir allein.

3. Fahre ein Stück auf der Straße deiner Erinnerung

Was hast du als Kind gerne gemacht? Womit hast du deine Zeit verbracht, bevor Kinder und Job dein Leben umgekrempelt haben? Schreibe dir eine Liste mit Dingen, die dich früher begeistert haben. Nicht alles wird dich heute gleichsam rocken, aber manches macht dir sicher immer noch Spaß.

4. Belege einen Kurs

Etwas Neues zu lernen ist nicht nur gut für dein Gehirn, es macht auch Spaß und weckt neue Interessen. Egal, ob es ein Online-Kurs bei Skillshare ist oder das Yoga-Seminar, das du schon so lange besuchen wolltest: Trau dich, deinen Geist oder Körper herauszufordern.

Zwei wichtige Dinge möchte ich den oben genannten Tipps noch hinzufügen:

Du musst natürlich nichts leisten. Es geht lediglich darum, dir Inspiration zu holen. Wenn deine Wunschvorstellung für entspannte Zeit für dich ein Tee, ein Snack und ein gutes Buch zum Lesen sind, ist das absolut in Ordnung!

Wenn du in dir eine große Leere spürst und du so erschöpft bist, dass du zu nichts mehr in der Lage bist, suche dir professionelle Hilfe, um aus dem Tief herauszukommen und neue Lebensenergien zu entwickeln.

Geht doch – LEB doch!

, Kati

Veröffentlicht von Kati

YouTuberin, Musikerin, Autorin auf der Suche nach der Magie des Alltags und den kleinen kostbaren Momenten des Lebens. Neugierig, kreativ und authentisch. Das ist Kati’s Basement.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: